Widerrufsrecht

Widerrufsrecht

Als Verbraucher (jede nat√ľrliche Person, die ein Rechtsgesch√§ft zu einem Zwecke abschlie√üt, der weder ihrer gewerblichen noch selbst√§ndigen beruflichen T√§tigkeit zugerechnet werden kann) k√∂nnen Sie Ihre Vertragserkl√§rung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gr√ľnden in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch R√ľcksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt an dem Tag, an dem Ihnen die Widerrufsbelehrung in Textform zugegangen ist, jedoch nicht vor Eingang der Ware bei Ihnen bzw. dem von Ihnen genannten Lieferempf√§nger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht, bevor der Verk√§ufer seine Informationspflichten gem√§√ü ¬ß 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit ¬ß 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie seine Pflichten gem√§√ü ¬ß 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit ¬ß 3 BGB-InfoV erf√ľllt hat.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist gen√ľgt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist an unsere Postanschrift zu richten.

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zur√ľckzugew√§hren. Eine Pflicht zum Ersatz von Nutzung der Sache bzw. des Wertes der Nutzung besteht nicht. K√∂nnen Sie dem Verk√§ufer die empfangene Ware ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zur√ľckgew√§hren, m√ľssen Sie dem Verk√§ufer insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der √úberlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschlie√ülich auf deren Pr√ľfung ‚Äď wie Sie Ihnen etwa im Ladengesch√§ft m√∂glich gewesen w√§re ‚Äď zur√ľckzuf√ľhren ist. Im √úbrigen k√∂nnen Sie die Pflicht zum Wertersatz f√ľr eine durch die bestimmungsgem√§√üe Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeintr√§chtigt. Paketversandf√§hige Sachen sind auf Gefahr des Verk√§ufers zur√ľckzusenden. Sie haben die Kosten der R√ľcksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zur√ľckzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht √ľbersteigt oder wenn Sie bei einem h√∂heren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die R√ľcksendung f√ľr Sie kostenfrei. Nicht paketversandf√§hige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen m√ľssen innerhalb von 30 Tagen erf√ľllt werden. Die Frist beginnt f√ľr Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserkl√§rung oder der Sache, f√ľr den Verk√§ufer mit deren Empfang.

Ausschluss des Widerufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht u.a. nicht bei Vertr√§gen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die pers√∂nlichen Bed√ľrfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht f√ľr eine R√ľcksendung geeignet sind oder schnell verderben k√∂nnen oder deren Verfalldatum √ľberschritten w√ľrde, zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datentr√§ger vom Verbraucher entsiegelt worden sind, sowie zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten, es sei denn, dass der Verbraucher seine Vertragserkl√§rung telefonisch gegeben hat.

Bei Erbringung von Dienstleistungen erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdr√ľcklichen Wunsch vollst√§ndig erf√ľllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausge√ľbt haben. Dies kann dazu f√ľhren, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen f√ľr den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erf√ľllen m√ľssen.

Ende der Widerrufsbelehrung